Gibt es bei Sex mit Erkältung eine ähnliche Gefahr einer Herzmuskelentzündung wie beim Sport?

Grundsätzlich muss hier einmal eins klargestellt werden. Menschen in ansonsten guter physischer Konstitution können bei einer Erkältung durchaus Sport machen, wenn sie sich selbst dazu körperlich in der Lage sehen. Dies setzt natürlich voraus, dass es keinerlei einschlägige Vorerkrankungen gibt. Wer trotz einer Erkältung Sport treibt, wird dies im Allgemeinen ja nur deshalb tun, weil er oder sie Spaß dabei hat. Es ist jedoch darauf zu achten, dass man sich bei einer Erkältung physisch nicht komplett verausgabt. Sport im Wettkampfmodus oder um eine neue persönliche Bestleistung zu erzielen, sollte bei einer Erkältung eher nicht ausgeübt werden. Es steht hier ohnehin zu befürchten, dass die Leistung nicht ausreichend ist für Bestwerte. Bewegung, die den Stoffwechsel ankurbelt, oder gar ein wenig Schwitzen hingegen ist der Gesundheit zuträglich. Gleiches gilt daher auch für den Sex. Da hier ohnehin keine körperlichen Höchstleistungen gefordert werden, spricht also nichts gegen Sex mit einer Erkältung. Sex stärkt zudem die Abwehrkräfte. Kommt es beim Sex dann zum Orgasmus, werden bis zu 1,5 mal mehr Antikörper gebildet, die nun gegen die Erkältung an die Front geschickt werden. Das Kuschelhormon Oxytocin, welches zusätzlich ausgeschüttet wird, sorgt für einen ruhigen und erholsamen Schlaf. Wer mit Erkältung Sex hat und auf allzu akrobatische Leistungen verzichtet, tut seinem Körper also sogar etwas Gutes.