Kann ein Jungfernhäutchen auch schon vor dem Sex gerissen sein, durch Sport zum Beispiel?

Um das Jungfernhäutchen, auch Hymen genannt ranken sich unendlich viele Mythen. Tatsache ist, dass das Jungfernhäutchen bzw. dessen vorhanden sein oder nicht vorhanden sein keinerlei Aussage darüber zulässt, ob die betreffende Frau bereits Geschlechtsverkehr hatte, oder nicht. Das berühmte Bettlaken, welches angeblich zum Beweis, das die Braut noch Jungfrau war in der Hochzeitsnacht ist also reine Legende. Es ist sogar umgekehrt möglich, dass eine Frau, die bereits sexuell aktiv gewesen ist, immer noch im Besitz ihres Hymen ist. Genauso wahr jedoch ist auch, dass das Jungfernhäutchen auch durch Selbstbefriedigung reißen kann. Hier kommt es jedoch auf die Ar und Weise an, wie die Selbstbefriedigung durchgeführt wurde. Erst, durch tiefes Eindringen in die Vagina kann das Hymen reißen bzw. getrennt werden. Das Hymen ist übrigens dazu da, um eine bestimmte Schutzfunktion zu übernehmen. So soll das Eindringen von Schmutz und damit verbunden Bakterien und ähnliches verhindert werden. Tritt jedoch ab einem gewissen Alter die Pubertät bei der jungen Frau ein, wird die Reinigung der Vagina durch Ausfluss oder Menstruation übernommen. Es kann also durchaus sein, dass das Hymen im Laufe der Zeit völlig ohne irgendeinen äußeren Einfluss zurückgebildet wird. Durch Sport kann das Jungfernhäutchen eigentlich nicht reißen. Denn beim Sport wird keine physische Kraft generiert, die sich auf diese Stelle des Körpers auswirkt. Von einem Eindringen in die Vagina ganz zu schweigen. Der Gebrauch von Tampons dagegen kann sehr wohl zur Verletzung des Hymen führen. Das Jungfernhäutchen ist im Übrigen bei jeder Frau anders. Ähnlich, wie die gesamte Vagina sieht auch das Hymen bei jeder Frau anders aus. Somit können also auch von Frau zu Frau verschiedene Faktoren dafür sorgen, dass das Jungfernhäutchen reißt oder durchtrennt wird.